RUHS Aquaristik & Terraristik Gross- und Einzelhandel, Tel: 0664 18 444 55

 

Herkunft

Die L 46 stammen aus Brasilien, aus dem Rio Xingu nähe Altamira bis Belo Monte

Ersteinfuhr war wahrscheinlich 1989 durch Werner, Erstbeschreibung war 1991 durch Isbrücker & Nijssen

Der Rio Xingu ist ein grosser Zufluss zum Amazonas. Das Flussbett des Rio Xingu ist reich an löchrigem Lavagestein und daher ein idealer Lebensraum für diese und andere Welse, was man an der Artenvielfalt eindeutig erkennen kann. Feiner bis mittelgrober dunkler Bodengrund und klares Schwarzwasser.

 

Wasserwerte

Die Wasserwerte sollten im Aquarium zwischen 29 und 32 °C liegen.

PH zwischen 6,5 und 7

Nitrit: 0

Nitrat: so wenig wie möglich

sauerstoffreich, eine gute strömung sollte auch vorhanden sein.

Ansonsten sind die Wasserwerte nicht so entscheidend, die Wasserqualität sollte allerdings gut sein.

 

Haltung

Man sollte die L 46 Welse wenn möglich nicht mit Fischen vergesellschaften, die zu gross, oder gierige Fresser sind.

L 46 sind schüchterne Welse die durchaus in einem Gesellschaftsbecken verhungern können - was in der derzeitigen Situation sicher ein grosser Verlust wäre da diese Art in der freien Natur vom Aussterben bedroht ist und nach letzten (unbestätigten) Meldungen unter Fangschutz stehen.

Ein Artenbecken ist daher empfehlenswert und die Nachzucht erstrebenswert.

Da Hypancistren Hautzähnchen, sogenannte Odontoden besitzen, sollte man beim Fangen auf ein Netz verzichten. Viel geeigneter ist ein Glas aus zweierlei Hinsicht.

1. ist die Verletzungsgefahr mit einem Glas viel geringer und

2. sehen die Tiere das Glas nicht so gut wie ein Netz und bleiben daher meisstens liegen und lassen sich stressfreier umsetzen.

Nichts ist nervender und störender für die Aquarienbewohner als einem Fisch mit einem Netz hinterherzu jagen, mit einem Glas funktioniert es meisstens beim 1. Versuch.

Höhlen sollten in einem Aquarium für L46 nicht fehlen - mindestens eine Höhle pro Tier. Wenn das nicht der Fall ist, kann es zu Revierstreitigkeiten untereinander kommen.

Die Beleuchtung sollte nicht zu stark sein, ansonsten sind die Zebra Harnischwelse noch scheuer und man bekommt sie dann eher selten zu sehen.

 

Futter

L 46 sind Allesfresser aber mit grösserem tierischem Anteil in der Nahrung.

Rote und schwarze Mückenlarven, Diskusfrost- und Granulatfutter, alle Arten von Futtertabletten und Frostfutter, weiches Holz.

 

Zusammenfassung für ein gutes L 46 Aquarium

Beckengrösse: 60 -100 Liter in einem ruhigeren Raum.

gute, stärkere Filterung mit einer entsprechend gut dimensionierten Heizung.

Torfzusatz ist empfehlenswert, aber nicht Bedingung.

Pflanzen sind empfehlenswert und werden von den L 46 nicht angefressen.

Ein wöchentlicher Wasserwechsel sollte immer eingeplant werden.

Beleuchtung sollte den Pflanzen entsprechend sein - eventuell Pflanzen auswählen die nicht zu lichtbedürftig sind.

Dunkler feiner Bodengrund, viele Versteckmöglichkeiten.

Nur mit kleineren, ruhigeren Fischen vergesellschaften.

Abwechslungsreiche Kost mit viel tierischem Anteil.

 

 

 

 

Kontakt | © ab 2004 Ruhs Ralf www.L46.at